SPD Bad Mergentheim

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 20.12.2021

OB Udo Glatthaar (rechts) überreicht eine Sonderurkunde des Städtetags an Jubilar Klaus Dieter Brunotte (links)

Im Rahmen der letzten Stadratssitzung im Kalenderjahr 2021 wurde Klaus Dieter Brunotte für sein 50jähriges Jubiläum im Bad Mergentheimer Stadtrat geehrt. Mit stehend vorgebrachtem Beifall zollte der ganze Saal ihm größten Respekt und Anerkennung für dieses herausragende ehrenamtliche Engagment.

Lieber Ditus,

der gesamte SPD Ortsverein Bad Mergentheim und "deine" Fraktion gratulieren dir recht herzlich zu diesem außergewöhnlichen und einzigartigem Jubiläum!!! Seit mehr als einem halben Jahrhundert bringst Du dich mit vollem Eifer und größter Hingabe für das Wohle unserer schönen großen Kreisstadt Bad Mergentheim ein, dabei bist Du stets ein äußerst kompetenter und angenehmer Gesprächspartner. Dein Wirken ist über die Stadtgrenzen und über alle Fraktionsgrenzen besonders anerkannt und sehr  geschätzt. Wir Sozialdemokraten gratulieren dir lieber "Ditus" recht herzlich, und mögen noch viele  gesunde und erfolgreiche Jahre kommualpolitischen Wirkens folgen!!!

 

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 20.12.2021

Klaus Dieter Brunotte (Foto: FN Sascha Bickel)

Am vergangenen Donnerstag den 16.12.2021 verabschiedete der Gemeinderat Bad Mergentheim mit einer Gegenstimmen den Haushaltsplan für das Kalenderjahr 2022. Die SPD Fraktion hat wieder zahlreiche Anträge in die Haushaltsberatungen eingebracht und sehr konstruktiv an den Beratungen teilgenommen.

Veröffentlicht in Kreisverband
am 01.09.2021

AFD Hetze in die Tonne

AFD Hetze in die Tonne

Veröffentlicht in Kommunalpolitik
am 25.08.2021

Anja Lotz besucht das SWTF

Veröffentlicht in Ortsverein
am 25.08.2021

SPD tagte in Wachbach - Sitzung der Ortsvereine Bad Mergentheim und Edelfingen / Blick auf die Arbeit in Gemeinderat und Kreistag 

Darum SPD!

 

WebSozis

18.01.2022 19:55 HAPPY BIRTHDAY! – BETRIEBSVERFASSUNGSGESETZ WIRD 50
Demokratie im Betrieb, Mitbestimmung durch die Beschäftigten, ist ein entscheidender Baustein für starke Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern – und für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft. Grundlage dafür ist die große Reform des Betriebsverfassungsgesetzes von 1972. Heute vor 50 Jahren ist sie in Kraft getreten. Die Reform vom 18. Januar 1972 stärkte die Rechte der

18.01.2022 19:20 § 219A WIRD GESTRICHEN – „DAS WAR HÖCHSTE ZEIT“
Die Regierung will Frauen in Konfliktsituationen besser unterstützen. Dazu gehört auch, dass Ärztinnen und Ärzte umfassend medizinisch informieren können, wenn es um einen möglichen Schwangerschaftsabbruch geht. Die Koalition streicht darum jetzt „ein Relikt aus der Kaiserzeit“: den Paragrafen 219a. Bislang müssen Frauenärztinnen und -ärzte Strafverfolgung fürchten, wenn sie auf ihren Internetseiten darüber informieren, dass sie

18.01.2022 18:46 ARBEITS- UND SOZIALMINISTER IM INTERVIEW – VIEL AUFBRUCH MÖGLICH
Nicht nur die ökologische und wirtschaftliche, auch die soziale Erneuerung des Landes ist Aufgabe der Fortschrittsregierung. Inzwischen sei „viel mehr an Aufbruch“ als in den vergangenen Jahren möglich, sagt Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil – und auch, was das konkret für die Menschen heißt. Im Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Samstag) skizzierte Heil, was er

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:309916
Heute:40
Online:1