SPD Bad Mergentheim

 

SPD Edelfingen leitet Wahljahr mit Bundestagsabgeordneter ein

Veröffentlicht in Aus dem Parteileben

Die Einstimmung auf den Bundestagswahlkampf, die Ehrung langjähriger Mitglieder, der Rückblick auf die Aktivitäten des Ortsvereins sowie Berichte waren Schwerpunkte bei den Edelfinger Sozialdemokraten.

Der Vorsitzende Martin Balz konnte bei der Hauptversammlung des Ortsvereins neben zahlreichen Mitgliedern auch die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis, Dr. Dorothee Schlegel, willkommen heißen.

In ihrem "Bericht aus Berlin" sprach die Abgeordnete, mit Blick auf Martin Schulz von "spannenden Wochen". Er versuche nicht, sich sprachlich abzugrenzen, er finde dagegen klare, verständliche Worte und präsentiere dabei "Geschichten aus dem Leben". Gerade das mache seine Sprache verständlich, vor allem aber könne er damit seine Zuhörer begeistern. "Politik ist nicht nur Kopfsache, sie muss die Menschen und deren Lebensrealität ansprechen" ist sich die Abgeordnete sicher.

Weit spannte sie den Bogen der Themen, die im Mittelpunkt sozialdemokratischer Politik stünden und weiter auch im zukünftigen Regierungsprogramm ihren Platz finden würden: Die Versorgung der Familien mit ausreichend Kita-Plätzen, die Stärkung und den Ausbau der Ganztagesschulen, eine gerechte Steuerpolitik, Beseitigung der verschiedenen Lohnungleichheiten in unserer Gesellschaft, Nachsteuerung und Weiterentwicklung der Agenda 2010, "vor allem was Hartz IV betrifft". Darüber hinaus, so die Abgeordnete, sei der Anspruch auf Weiterbildung, die Verlängerung der Bezugszeit des Arbeitslosengeldes für ältere Arbeitslose sowie deren Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen Ziele sozialdemokratischer Politik.

Bei Wahl nach Kräften einsetzen

"Vieles von dem, was wir Sozialdemokraten in der Koalition haben festschreiben können, haben wir erreicht, manches allerdings lässt sich nicht von heute auf morgen verändern - in einer Koalition müssen halt leider auch Abstriche gemacht werden", fasste Dorothee Schlegel zum Schluss zusammen, bevor sie langjährige SPD-Mitglieder mit Urkunde und Ehrennadel ehrte.

Es sind dies: für 25 Jahre Erich Haaf, für 40 Jahre Gerlinde und Wolfgang Albert, Dagmar Papritz-Balz, Sabine Wilhelmi, für 45 Jahre Wolfgang Öhm, Hugo Kahnert, Christel Hoffmann, Eberhard Höher, Gerhard Eckert und Martin Balz.

In seinem Jahresbericht ging Ortsvereinsvorsitzender Martin Balz auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein und hob dabei besonders das Gespräch mit dem Edelfinger Ortsvorsteher Detlef Heidloff und die Herbstfahrt des Ortsvereins in die Frankfurter Paulskirche hervor. Der Kassierin Christel Hoffmann attestierte die Kassenprüfung eine vorbildliche Arbeit und so konnte die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden.

Mit Blick in die nahe Zukunft ging der Ortsvereinsvorsitzende auf die kommende Bundestagswahl ein, bei der sich der Ortsverein im Wahlkampf nach Kräften engagieren werde. Auch sei wieder eine Herbstfahrt geplant, man wolle in Stuttgart das Haus der Geschichte sowie den Fernsehturm besuchen.

In seinem Schlusswort fasste Balz zusammen, dass es sich lohne "um der Menschen willen sich in der SPD zu engagieren und auch nach teilweise Jahrzehnten darin nicht nachzulassen".

 

Darum SPD!

 

WebSozis

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:309906
Heute:16
Online:1