SPD Bad Mergentheim

 

Neue SPD-Gemeinderatsfraktion hat sich konstituiert / "Wichtige Aufgaben stehen an"

Veröffentlicht in Fraktion


Die SPD-Gemeinderatsfraktion: (v.l.) Frederick Wunderle (stellvertretender Fraktionsvorsitzender), Ingeborg Basel, Jeremias Träger und Klaus-Dieter Brunotte (Fraktionsvorsitzender)

Nach der Freude über den Stimmen- und Sitzgewinn bei der Gemeinderatswahl am 25. Mai konstituierte sich nun die neue Gemeinderatsfraktion der Bad Mergentheimer Sozialdemokraten

Zum Fraktionsvorsitzenden wurde einstimmig Klaus-Dieter Brunotte gewählt, der dieses Amt bereits seit 1978 innehat. Das gleiche Ergebnis erhielt Neu-Stadtrat Frederick Wunderle bei der Wahl zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Die weiteren Mitglieder der Fraktion sind Ingeborg Basel, die dem Bad Mergentheimer Gemeinderat seit 2004 angehört, sowie Neu-Stadtrat Jeremias Träger.

„Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit einer deutlich verjüngten Fraktion“, erklärt Klaus-Dieter Brunotte. „Es stehen wichtige Aufgaben an in unserer Stadt, von der Reduzierung der horrenden Verschuldung über Weichenstellungen in der Schul-, Energie- und Verkehrspolitik bis hin zur Erarbeitung einer Gestaltungssatzung für die Innenstadt“, so Brunotte weiter. Die SPD werde sich bei all diesen Themen mit konstruktiven Vorschlägen einbringen. Dass man zum Wohle der Stadt mit allen anderen Fraktion gut zusammenarbeiten wolle, betont Ingeborg Basel.

„Ein Schwerpunkt unserer Fraktion wird sein, uns dafür einzusetzen, dass Bad Mergentheim attraktiver für junge Menschen wird“, unterstreicht Frederick Wunderle. „Ein attraktives Freizeitangebot und gute Ausgehmöglichkeiten sind echte Standortfaktoren. Nur gute Arbeitsplätze reichen nicht aus, um auf Dauer junge Leute hier halten beziehungsweise anlocken zu können“, so Wunderle. Gastwirten und Veranstaltern dürften von Seiten der Stadt nicht unnötig Steine in den Weg gelegt werden. Wo sie könne, müsse sich die Stadt für gute Rahmenbedingungen einsetzen. Das gelte für Sperrzeitregelungen wie auch für weitere Vorschriften. Jeremias Träger kritisiert in diesem Zusammenhang, dass in diesem Jahr erneut keine Abifete in Bad Mergentheim zustande gekommen sei und dass es zur Fußball-WM erstmals seit längerer Zeit kein großes Public Viewing gebe. Die SPD-Fraktion will in diesen Fragen eng mit Jugendgemeinderat, Schülervertretungen, Vereinen und Dualer Hochschule zusammenarbeiten.

 

Darum SPD!

 

WebSozis

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:309906
Heute:29
Online:1