SPD Bad Mergentheim

 

Gewerbetreibende und Freiberufler aus der Region brauchen unsere Unterstützung

Veröffentlicht in Ortsverein

Citygemeinschaft Bad Mergentheim berichtet über aktuelle Notlage

Liebe Freunde*innen,

die gegenwärtige Corona-Epedemie verändert unseren Lebensalltag unheimlich und stellt uns alle vor sehr große gesellschaftliche und existenzielle Herausforderungen.

Die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung des Cornavirus treffen auch unsere Einzelhändler, Gewerbetreibende, Freiberufler in Bad Mergentheim und Umgebung in besonderer Art und Weise.

Durch die Schließung der Geschäfte, Läden, der kulturellen und sportlichen Einrichtungen, Restaurants, Gaststätten, Kinos… fehlen wichtige Einnahmen zur Bezahlung von Löhnen, Mieten und weiterer laufender Kosten in den Kassen der Unternehmen und Freiberufler.

In der heutigen Ausgabe (21.03.2020) der fränkischen Nachrichten schildert beispielsweise die Citygemeinschaft Bad Mergentheim in einem Bericht, die schwierige und existenzbedrohende Lage unserer Einzelhändler vor Ort.

Wir möchten euch daher ebenfalls bitten (soweit es euch in dieser schwierigen Zeit möglich ist) den Einzelhändlern und Unternehmen in unserer Region in dieser schwierigen Ausnahmesituation die Treue zu halten!

 

Was können wir jetzt als Verbraucher konkret tun?

  • Viele Geschäfte bieten die Möglichkeit an Gutscheine zu erwerben welche nach Wiedereröffnung der Geschäfte eingelöst werden können. Zum Beispiel kann ein Gutschein für den nächsten Friseurbesuch, Einkaufsbummel oder das nächste Abendessen in der Gaststätte erworben werden.
     
  • Oder nutzt die Onlineshops unserer Gewerbetreibenden vor Ort für eure Bestellungen. Eine Liste aller Onlineshops findet Ihr hier.
     
  • Berücksichtigt weiterhin unsere lokalen Erzeuger bei euren Einkäufen von Lebensmitteln, Backwaren, Getränken etc...
     
  • Verzichtet nach Möglichkeit auf Kündigungen eurer Mitgliedschaften z.B. bei Fitnessstudios und Vereinen
     
  • Berücksichtigt unsere zahlreichen Lieferdienste aus der Region. z.B. Pizza vom Italiener um die Ecke
     
  • Bucht Dienstleistungen im Voraus z.B. die nächste Klavier- oder Reitstunde
     
  • Vergesst bitte auch nicht die Schwächsten in unserer Gesellschaft! Zahlreiche karitative Einrichtungen wie z.B. die Diakonie mit ihren Tafelläden sind weiterhin auf Spenden angewiesen um eine Versorgung zu ermöglichen. Die Bankverbindung findet ihr auf den Internetseiten der Einrichtungen.

 

  • u.v.m
     

Erkundigt euch im Internet, per E-Mail oder telefonisch bei den jeweiligen Fachgeschäften und Unternehmen in der Region, welche Möglichkeiten bestehen sie jetzt direkt und unkompliziert zu unterstützen.

 

Vielen Dank und bleibt gesund!

 

Darum SPD!

 

WebSozis

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:309908
Heute:31
Online:1