SPD Bad Mergentheim

 

Stadt und Einzelhandel müssen an einem Strang ziehen

Veröffentlicht in Ortsverein

SPD-Ortsverein tauscht sich mit der Vorsitzenden der City-Gemeinschaft aus

Einen besonderen Gast durfte der SPD-Ortsverein bei seiner Sitzung begrüßen: Die Vorsitzende der Bad Mergentheimer City-Gemeinschaft, Manuela Stolz, kam zu einem Meinungsaustausch über die Situation des Einzelhandels in der Kurstadt und Möglichkeiten zur Verbesserung der Attraktivität der Innenstadt.

Ihr sei es wichtig, mit den politisch Verantwortlichen der Stadt ins Gespräch zu kommen, betonte Stolz.

Vielfältige Aktionen

In ihrem Bericht stellte sie die vielfältigen Aktionen der Mergentheimer Kaufleute dar, die mit dazu beigetragen hätten, dass Bad Mergentheim als Einkaufsstadt in der Riege der Städte ab 20 000 Einwohnern zu den besten 25 der Republik zähle. Die Aktionen würden aber nicht von allen Marktteilnehmern finanziert, vor allem Filialisten blieben als Mitglieder der City-Gemeinschaft außen vor. Stolz verschwieg nicht, dass der geplante Schuhfachmarkt aus Sicht der City-Gemeinschaft die ansässigen Geschäfte in wirtschaftliche Bedrängnis bringen könnte. Man wünsche sich, in derartige Fragen von der Stadt frühzeitiger eingebunden zu werden.

"An einem Strang ziehen"

Ortsvereinsvorsitzender Frederick Wunderle betonte, die Stadt müsse sich ständig weiterentwickeln, da auch andere Kommunen in der Region große Anstrengungen zur Steigerung ihrer Attraktivität unternähmen. "Dabei müssen Stadt und Einzelhandel an einem Strang ziehen", so Wunderle. Manuela Stolz und Stadträtin Inge Basel regten eine Ideenwerkstatt zwischen Kaufmannschaft und Verantwortlichen der Stadtverwaltung an. Die Mitglieder der Gemeinderatsfraktion berichteten über das aktuelle Ratsgeschehen.

"Einsatz hat sich gelohnt"

Glücklich sei man, dass nach langen Auseinandersetzungen endlich die Gemeinschaftsschule auf den Weg gebracht worden sei.

"Wir freuen uns für die Eduard-Mörike-Schule, für Eltern und Schüler und für den gesamten Schulstandort. Unser hartnäckiger Einsatz hat sich gelohnt", unterstrich Frederick Wunderle.

Ortschaftsrätin Helga Hessenauer-Löber thematisierte die Kindergartensituation in Wachbach und plädierte für eine städtische Trägerschaft. Fraktionsvorsitzender Klaus-Dieter Brunotte stellte klar, dass man zunächst die finanziellen Auswirkungen verschiedener Optionen sorgfältig prüfen wolle. Brunotte berichtete außerdem von der Stellungnahme des Regierungspräsidiums zum städtischen Haushalt. Aufgabenkritik und eine Verbesserung der Einnahmensituation halte auch die SPD für richtig. "Wir stellen uns aber klar gegen Kahlschlag etwa im Kulturbereich", so Brunotte.

Vorreiter bei Flüchtlingen

Kreisrat Tillmann Zeller nannte aktuelle Themen der Kreispolitik. Vordringlich sei etwa der Aufbau eines leistungsfähigen Breitbandnetzes. Die Mergentheimer Kreisräte hätten bedauert, dass der OB an der Meinungsbildung dazu im Rahmen einer Klausurtagung nicht teilgenommen habe. Ein Dauerthema bleibe die Unterbringung von Flüchtlingen. Bad Mergentheim sei hier kreisweit Vorreiter.

 

Darum SPD!

 

WebSozis

03.03.2024 20:14 EIN EUROPA DER FRAUEN IST UNABHÄNGIG, FORTSCHRITTLICH UND WIDERSTANDSFÄHIG
Gemeinsam kämpfen wir für Frauenrechte in Deutschland und Europa. Wir machen uns nicht nur am 8. März, dem Internationalen Frauentag, für Frauen stark, sondern jeden Tag. Stärkste Stimme für Europa ist unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley. weiterlesen auf spd.de

03.03.2024 20:12 Sabine Poschmann (SPD) zum Entwurf für ein Sportfördergesetz
Entscheidende Etappe für Reform der Sportförderung Mit dem heutigen Referentenentwurf für ein Sportfördergesetz rückt eine Reform des Systems in greifbare Zukunft. Das Gesetz legt die Förderung des Spitzensports erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik auf eine eigene gesetzliche und transparente Grundlage. „Mit dem Referentenentwurf für ein Sportfördergesetz nehmen wir eine entscheidende Etappe auf dem Weg… Sabine Poschmann (SPD) zum Entwurf für ein Sportfördergesetz weiterlesen

28.02.2024 19:35 Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz
Die Hängepartie ist endlich vorbei: Heute hat das Europäische Parlament das ambitionierte Naturschutzgesetz verabschiedet, trotz heftiger Kritik von konservativen Kräften. Bis 2030 sollen nun 20 Prozent der zerstörten Ökosysteme an Land und in den Meeren renaturiert werden. „Bis 2050 sollen alle europäischen Naturlandschaften in einem guten Zustand sein. Dieses Ziel dient dem Schutz unserer Artenvielfalt… Europäisches Naturschutzgesetz: großer Schritt für Europas Naturschutz weiterlesen

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:309919
Heute:68
Online:1