SPD Bad Mergentheim

 

Brunotte beklagt Klientelpolitik

Veröffentlicht in Kommunalpolitik


SPD-Chef Wunderle (links) mit Josef Gulde, Vorsitzender der Naturschutzgruppe

Mit viel Schwung und viel Ideen will die neue Führung des SPD-Ortsvereins unter Leitung von Frederick Wunderle ans Werk gehen. Der Vorsitzende sucht den Dialog mit engagierten Gruppen.

"Mir ist es wichtig, möglichst alle mitzunehmen" lautet das Motto des seit Kurzem amtierenden Vorsitzenden des Bad Mergentheimer SPD-Ortsvereins Frederick Wunderle. Die Mergentheimer Sozialdemokraten suchen das Gespräch mit anderen Gruppen, die sich um das Gemeinwohl verdient machen. So haben sie den Vorsitzenden der Naturschutzgruppe Taubergrund Josef Gulde zum Meinungsaustausch eingeladen. Gulde kritisierte, wie hier mit dem Ehrenamt umgegangen werde und der Naturschutzgruppe mangelnde Umsetzungsfähigkeit unterstellt werde. "Der enorme Zuspruch des neuen Umweltzentrums in der Nähe des Gärtnerhauses beweist die Nachfrage nach Umweltbildung." Auch wären zahlreiche Förderer bei einem erkennbaren Willen des Gemeinderates bereit gewesen das umweltpädagogische Konzept zu unterstützen, sagte Gulde.

Einig war man sich, dass der politische Wille gefehlt habe, dem Gärtnerhaus-Konzept der Naturschutzgruppe zur Umsetzung zu verhelfen, und dass die Ablehnung, vor allem vonseiten der CDU, ideologisch motiviert gewesen sei. "Die Gemeinderatsmehrheit hat hier alles getan, um bürgerschaftliches Engagement auszubremsen. Das ist ein schlimmes Signal für alle, die sich für diese Stadt engagieren wollen", so Frederick Wunderle. . . .

Umso erfreulicher sei, dass die Naturschutzgruppe (NSG) trotz allem zuversichtlich in die Zukunft blicke. "Wir als SPD streben 2014 nach anderen Mehrheitsverhältnissen im Gemeinderat, damit Gruppen wie die NSG, die unglaublich wertvolle Arbeit leisten, künftig besser unterstützt werden, anstatt permanent Steine in den Weg gelegt zu bekommen." Die Naturschutzgruppe sei eine Bereicherung für die Stadt und verdiene höchste Anerkennung.

Die Mergentheimer Sozialdemokraten beglückwünschten ihre Parteifreundin und Stadträtin Inge Basel zur Ausdauer und Erfolg beim ungleichen Kampf gegen das Landratsamt und die Störfeuer des früheren Oberbürgermeisters Dr. Lothar Barth. Beide Institutionen wollten die Senioren-Wohngemeinschaft mit juristischen Winkelzügen zu Fall bringen. "In diesem langwierigen und kräftezehrenden Rechtsstreit hat sich leider das Landratsamt nicht auf die Seite der Schwachen gestellt und wurde viel Steuergeld in sinnloser Rechthaberei verschleudert", bedauerte Kreisrat Tillmann Zeller. Bei der Diskussion über kommunalpolitische Themen wurde verwundert festgestellt, dass die hiesige CDU im Gegensatz zu ihrem Landtagsabgeordneten konträr zu der von der schwarzgelben Bundesregierung beschlossenen Energiewende agiert und diese hier kräftig bekämpft wird. Es würden alle Register gezogen, um die Windkraft auszubremsen.

Stadtrat Klaus-Dieter Brunotte schilderte die Anträge der SPD-Stadtratsfraktion, wobei angesichts der Neuverschuldung "die Konsolidierung erste Priorität einnehme und nicht wie bei CDU und Freien Wählern Klientelpolitik betrieben würde". Über die Aktivitäten der Jusos berichteten Jonas Köhnert und Jonas Heilmann.

 

Darum SPD!

 

WebSozis

11.05.2022 09:38 Das europäische Momentum nutzen
Gemeinsam mit ihren Schwesterparteien aus Italien und Spanien – PD und PSOE – will die SPD ein neues Kapitel für die Zukunft Europas aufschlagen. Mehr Demokratie, Transparenz und Sicherheit – ein soziales Europa, das auf der Grundlage unserer festen Werte schnell und entschlossen handeln kann. Zum gemeinsamen Impulspapier „Das europäische Momentum“ erklärt die EU-Beauftragte des… Das europäische Momentum nutzen weiterlesen

10.05.2022 09:43 KANZLER SCHOLZ BEIM DGB-BUNDESKONGRESS
ZUKUNFT GESTALTEN WIR GEMEINSAM Unser Land steht am Anfang der 20er Jahre vor großen Zukunftsaufgaben, die wir nur gemeinsam schaffen können – in Respekt voreinander. Würde und Wert der Arbeit zu sichern, das ist so eine große Aufgabe. Das machte Kanzler Scholz beim DGB-Bundeskongress klar. Bundeskanzler Olaf Scholz gratulierte Yasmin Fahimi zur Wahl zur neuen… KANZLER SCHOLZ BEIM DGB-BUNDESKONGRESS weiterlesen

09.05.2022 09:39 TV-ANSPRACHE DES BUNDESKANZLERS
„EIN 8. MAI WIE KEIN ANDERER“ „Putin will die Ukraine unterwerfen, ihre Kultur und ihre Identität vernichten“ – Kanzler Olaf Scholz hat anlässlich des Gedenkens an das Ende des Zweiten Weltkrieg seine Russlandpolitik erläutert. Einen Diktatfrieden werde er nicht akzeptieren. Kanzler Olaf Scholz hat die historische Verantwortung Deutschlands bei der Unterstützung der Ukraine gegen Russlands… TV-ANSPRACHE DES BUNDESKANZLERS weiterlesen

05.05.2022 19:41 OLAF SCHOLZ IM „STERN“-GESPRÄCH
„UNSER LAND SICHER DURCH DIESE ZEIT STEUERN“ Viele haben Angst vor einem Dritten Weltkrieg. „Wir befinden uns international gerade in einer gefährlichen, ja dramatischen Situation, in der wir besonnen und kalkuliert handeln müssen“, erklärt Kanzler Olaf Scholz seinen Kurs. Ein Atomkrieg sei eine Gefahr, die viele Bürgerinnen und Bürger sehr besorgt, sagt Kanzler Scholz im „stern“-Gespräch… OLAF SCHOLZ IM „STERN“-GESPRÄCH weiterlesen

05.05.2022 10:42 THOMAS LOSSE-MÜLLER
WIR MACHEN SCHLESWIG-HOLSTEIN SOZIAL, DIGITAL UND KLIMANEUTRAL Am 8. Mai 2022 ist Landtagswahl in Schleswig-Holstein. Ich trete bei dieser Wahl an, um Ministerpräsident von Schleswig-Holstein zu werden. Mein Ziel ist, dass unser Land sozial, digital und klimaneutral wird. Ein Namensbeitrag von SPD-Spitzenkandidat Thomas Losse-Müller. Weg mit den Kita-Gebühren Die Kita-Reform der Jamaika-Koalition hat keines der großen… THOMAS LOSSE-MÜLLER weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

 

Counter

Besucher:309916
Heute:20
Online:1